Archiv für September, 2015

Sonntag ist Wandertag – von der Huabaoim zum Huberspitz und Gindelalm

Nachdem die letzte Wanderung zum Huberspitz Wetterbedingt schon an der Gindelalm abgebrochen wurde, ging es diesmal sogar bis zum Gipfelkreuz hinauf. Vorbei an wilden Tieren (in unserem Fall grasenden Kühen) und schwierigsten Kletterpassagen (ein Baum lag quer über dem Weg) ging es innerhalb von 1 1/2 Stunden zum Gipfel.

Auf dem Weg dahin gab es auch den ultimativen Beweis für den Spruch „Hunde haben Herrchen, Katzen Personal.“.
Mitten auf dem Weg hat eine Katze seelenruhig gewartet bis wir in die Nähe kamen, dann musste gestreichelt  und gekrault werden. Als wir weitergingen, lief sie uns nur kurz hinterher, bis sie gesehen hat, dass von oben weitere Wanderer kamen. Die nächsten potentiellen „Opfer“ ihrer ausgefeilten Kraultaktik. Siehe da, auch sie sind natürlich sofort als Kraulhilfe eingestellt worden und die Katze kam auf ihre Kosten 😉
Eine zweite Katze hat das gleiche Spiel auf dem Rückweg mit uns getrieben. Auch diesmal konnte man natürlich nicht widerstehen und musste einmal kraulen 😀

Das Wetter hat zwar nicht wie versprochen den Weg in Sonne gehüllt, eher Wolken und Wind, dennoch war es ein schöner Ausflug in der Natur und an der frischen Luft.

Werbeanzeigen

Wiesn – Wasn – Hauptsach Oktoberfest!

Die Wiesn, viel kopiertes, aber dennoch ‚einzigartiges‘ Volksfest in München.
16-tägiger Ausnahmezustand in der Stadt.
Obwohl es ja laut Wiesnwirte dieses Jahr ruhiger und vernünftiger zugehen soll bisher. Warten wir es ab, das Italienerwochenende und eine gesamte Woche stehen ja noch bevor 😉
Natürlich darf ein Fotospaziergang auch in diesem Jahr nicht fehlen und so wurden am ersten Wiesnsonntag die Cam und Stativ eingepackt um ein paar Eindrücke einzufangen.


25 Jahre Modellfliegerverein Landkreis Freising

Durch Zufall habe ich einen Flyer gesehen, der auf den Flugtag vom Modellfliegerverein aufmerksam machen sollte. Hat er in meinem Fall geschafft 😉
Was gab es zu sehen? Zum einen sehr gutes Wetter, zum anderen den ein oder anderen Crash eines Modellfliegers den die Zuschauer meist mit Applaus ‚belohnt‘ haben. Geflogen ist alles was Flügel oder Propeller hatte, leider jedoch kein Quadcopter (obwohl einer auf dem „Hangar“, also der Wiese vor dem Flugfeld, bereitstand).
Es wurden einige Manöver geflogen, vom Stuntflug mit Helikoptern, Segelfliegern, über eine Fuchsjagd und Limbofliegen. Fuchsjagd mit Fliegern? Kannte ich vorher auch nicht, sah aber schon sehr gut aus, als da der Himmel von Fliegern übersäht war, die es zum Ziel hatten von ausgewählten Flugzeugen den angehängten Papierschwanz abzurasieren. Ich hätte sicher heillos den Überblick über „mein“ Flugzeug verloren wenn ich da geflogen wäre 😀 Deswegen gab es bei einem Flieger auch anstatt des abrasierten Schwanzes ein abrasiertes Seitenleitwerk 😉


Aschauerklamm Wanderung

Trotz des trüben Wetters und des Dauerregens am Morgen ging es mehr oder minder munter auf Wanderung. Für den Anfang nach langer Wanderpause ging es nur auf eine kleine Tour mit ca. 8-9km Länge. Bei Sonnenschein wäre die Tour sicherlich noch landschaftlich ansprechender gewesen, dennoch wars eine super Tour. Bei weitem nicht so überlaufen wie die Partnachklamm und auch ohne Eintrittsgebühr.


KAP – Kite Aerial Photography

Es gibt neues! Angeregt durch eine Kampagne bei Indiegogo für eine „Drohne an der Leine“ bin ich wieder auf Luftaufnahmen aufmerksam geworden. Mit dem Gedanken habe ich schon seit langer Zeit gespielt, als die ersten Quadcopter für den ‚Heimgebrauch‘ auf den Markt gekommen sind. Bisheriger Hinderungsgrund für einen Kauf war jedoch bisher mitunter der Preis für ein gutes System. Zum anderen fehlte mir die Möglichkeit mich selbst z.b. auf dem Motorrad fahrend aufnehmen zu lassen.
Weshalb ich da jetzt aber auf Drachen gekommen bin? Hier gehts wieder zurück zur ‚tethered drone‘. Mit Drachen (die ich ja eh schon hatte) und GoPro lässt sich da ganz einfach was machen. Fahraufnahmen habe ich zwar noch nicht gemacht, würde ich jedoch auch nur auf sehr großen Freiflächen empfehlen. (Stromleitungen, Bäume in denen sich die Leine verheddern kann & co sprechen da noch für sich). Also auf Wind warten und den Drachen für Luftaufnahmen von Landschaften nutzen =) Geplant ist noch Aufnahmen von Haus & Hof zu machen um sie ggf. als Poster verschenken zu können. Gibt ja genug Anbieter die sowas gewerblich (für viel Geld) anbieten. Warum also nicht selbst für den Eigenbedarf machen?
Hier nun mal Bilder vom Riemer Park (ehemaliges Buga-Gelände am Rande von München). Der Wind war böig, hat jedoch hin und wieder auch konstant geweht, so dass sich die Kamera beruhigen und gute Aufnahmen liefern konnte.

Hier noch der Link zur Indiegogo Kampagne:
https://www.indiegogo.com/projects/fotokite-phi-tethered-uav-for-aerial-filming#/story