Beiträge mit Schlagwort “Schliersee

(Weihnachtliches) Hoffest

Um so langsam in Weihnachtsstimmung zu kommen (nein, die Weihnachtsangebote im Supermarkt ab August haben dazu noch nicht beigetragen), gings letztens zum Hoffest der „Erlebnisdestillerie Lantenhammer“ nach Hausham in der Nähe vom Schliersee. Es wurden wie man es von einer Destillerie erwarten kann verschiedenste Spirituosen angeboten, wir konnten aber dem Angebot widerstehen und haben uns nur umgesehen und das Ambiente genossen 😀

Das Hoffest gabs nicht zum ersten mal und ist entsprechend bekannt, daher war der Andrang auch groß und je dunkler es wurde, desto voller wurde es auch. Wir haben nur ne kleine Runde gedreht, beim Eisschnitzer lustiges Figurenraten „gespielt“ und nach vollendung der Skulptur auch den Heimritt angetreten um uns am Ofen wieder aufzuwärmen 🙂

Werbeanzeigen

Neujahrsurlaub – Burgruine Hohenwaldeck

Was macht man mit Freizeit? Genießen! Wie geht das am besten? Mit Panoramablick!
Es ging zur Burgruine Hohenwaldeck, die vom Tal am Schliersee nicht zu sehen ist, von oben aber einen herrlichen Blick über den gesamten See mit angrenzenden Ortschaften und Berglandschaft bietet. Auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man dort noch nicht war. Besonders auch, da der Aufstieg nicht schwer ist und man gut voran kommt. Ich glaube die Beschreibung sprach von je einer 3/4h Auf- bzw. Abstieg. Auf den Wegweisern in Schliersee war der Weg mit 1h angegeben. Entlang des Pfads gibt es eine schöne Sitzgelegenheit mit herrlicher Aussicht. Auf Bäume. Hoch zur Burg, diesmal fantastisches Panorama genießen und danach runter nach Fischhausen und am See entlang zurück nach Schliersee. Beim Abstieg gibt es immer wieder Infotafeln mit Hintergrundinfos zur Burg und dem umliegenden Wald. Sehr interressant ist das Schild mit dem Fernrohr. (Man steht knapp 50m unterhalb der Ruine und schaut durchs Rohr auf die Wand)
Notiz dazu beim Abstieg: Wenn der Wegweiser angibt, dass der Weg an einer Abzweigung in 200m endet. Ja er tut es und man kommt nicht an einer Straße raus. Wir standen mitten im Nirgendwo und haben also 400m gratis mitgenommen 😉 mit der richtigen Abzweigung kamen wir dann auch in Fischhausen an und wieder zurück zum Auto.